Wir bieten unseren Patientinnen das gesamte Spektrum möglicher Impfungen gegen folgende Erkrankungen

  • Gebärmutterhalskrebs verursacht durch das Humane Papiloma Virus (HPV)
  • Tetanus, Diphterie, Keuchhusten und Kinderlähmung als Auffrischimpfung auch in der Schwangerschaft
  • Masern-Mumps-Röteln – und auch Windpocken – diese Imfpungen werden nicht in der Schwangerschaft durchgeführt
  • Hepatitis
  • Chronische Scheidenentzündungen und Blasenentzündungen
  • Ab Frühherbst können Sie sich auch gegen die Grippe impfen lassen, was vor allem bei Immungeschwächten und Schwangeren dringend vom Robert-Koch-Institut und der Ständigen Impfkommission empfohlen wird