Mutterschaftsvorsorge

Untersuchungen die in der Mutterschaftsrichtlinien festgelegt sind

  • Blut und Urinuntersuchungen
  • Blutdruck und Gewichtsmessungen
  • CTG als kindliche Herztonaufzeichnung mit gleichzeitiger Ableitung von Wehentätigkeit
  • Drei Ultraschalluntersuchungen in der Schwangerschaft (einige Gesetzliche Krankenversicherungen bieten Bonusuntersuchungen in Form von Extraultraschall und besondere Laboranalytik – bitte informieren Sie sich)
  • Ausschluss von Schwangerschaftsdiabetes

Qualifizierte Doppleruntersuchungen in der Schwangerschaft bei besonderer Indikation ( z.B. Wachstumsretardierung, besondere Vorerkrankungen der Mutter wie Bluthochdruck oder Nierenerkrankunge, u.v.m.) mit Duplex-Verfahren des fetomaternalen Gefäßsystems zur Bestimmung von Durchblutungsstörungen
Als besonderen Service bieten wir unseren Schwangeren  eine Hebammensprechstunde an.
Die Visite kann entweder in unserer Praxis, im Krankenhaus oder bei Ihnen zu Hause statt finden.

Gynäkologische Krebsvorsorge

Hierzu gehören

  • Zytologischer Abstrich ab dem 20. Lebensjahr, einmal jährlich
  • Das Abtasten der inneren Genitalorgane
  • Abtasten der Brust ab dem 30. Lebensjahr
  • Ab dem 50.Lebensjahr eine Austastung des Enddarms und ein immunologischer Stuhltest zur Untersuchung auf verborgenes Blut im Stuhl – dies erfolgt bis zum 55. Lebensjahr jährlich
  • Ab dem 55 Lebensjahr zusätzliche Empfehlung einer Darmspiegelung = Koloskopie, Koloskopie im Intervall alle 10 Jahre bei unauffälligem Befund; alternativ Stuhltest alle 2 Jahre